Menü image/svg+xml

PROSumer für die Europäische Union (PROSEU)Stärkung der aktiven Beteiligung von Bürgerinnen und Bürger in der Energiewende

Das EU-Projekt PROSEU untersucht und entwickelt Anreizstrukturen, um Prosuming in der Europäischen Union als wichtigen Bestandteil der Energiewende zu stärken. Ziel ist es, die Partizipation von Bürgerinnen und Bürgern voranzubringen, so dass sie auch vermehrt die Rolle des Energieproduzenten übernehmen, sowie Transparenz und Inklusivität zu sichern und zu unterstützten. Das Projekt sieht es nicht als selbstverständlich an, dass Prosuming per Definition ein immer transparenter und inklusiver Prozess ist. Daher wird diese Fragestellung unter sozialen, organisatorischen und ökonomischen Gesichtspunkten untersucht. Weiterhin bewertet das Projekt, wie Prosumer auf mehreren Governanceebenen – von lokal über national bis hin zur EU-Ebene – beitragen können.
Die Projektpartner analysieren neue Geschäftsmodelle, Regulatorik, strukturelle Integration, Technologieszenarien und Energiepolitik. Das interdisziplinäre Team arbeitet dabei eng mit Prosumerinitiativen in sogenannten „Living Labs“, politischen Entscheidungsträgern und anderen Stakeholdern aus acht Ländern zusammen.
Das IÖW setzt in dem Projekt das IÖW-Prosumer-Modell ein, um zusammen mit den Partnern der Universität Zagreb und des CE Delft Szenarien für 2030 und 2050 zu entwickeln. Diese basieren auf einer grundlegenden Analyse von technischen Lösungen für Prosumer unter verschiedenen geografischen, klimatischen und sozio-politischen Bedingungen. Das IÖW wird diese technischen Lösungen zur Nutzung Erneuerbarer Energien auf lokaler Ein- und Mehrfamilienhausebene simulieren und damit Input für eine europäische Simulation bieten.

Projekt-Webseite: http://www.proseu.eu/

IÖW-Projektteam

Hauptnavigation

Servicenavigation