Menü image/svg+xml
extra frisch

SteuerBoard Energie Steuerungsmechanismen im polyzentrischen Energiesystem der Zukunft

Der Energiesektor befindet sich weltweit in einem Transformationsprozess mit dem Ziel den CO2-Ausstoß zu reduzieren. Diese Entwicklung schreitet gemessen an den politischen Zielen jedoch zu langsam voran – auch in Deutschland. Die Steuerung des Energiesystems beeinflussen verschiedene institutionelle Akteure, wie Gesetzgeber, Kommunalpolitik oder Netzbetreiber, auf unterschiedlichen Ebenen von zentral über regional bis hin zu lokal. Auch transformative Akteure wie Bürgerinitiativen, innovative Unternehme oder, Prosumer spielen hier eine Rolle. Eine solche Vielzahl von steuernden Akteuren auf unterschiedlichen Ebenen, die unabhängig Regeln und Normen für ihren Bereich entwickeln, wird als „polyzentrische Governance“ verstanden. Diese kann positive Eigenschaften für eine nachhaltige Entwicklung mitbringen: Förderung von Innovationen durch eine experimentelle Umgebung, erhöhte Resilienz, stärkere direkte Partizipation und Gerechtigkeit sowie die Möglichkeit einer schnellen Transformation durch viele, dezentrale Veränderungen.

Schlüsselfaktoren Digitalisierung und Finanzierung

Das Vorhaben SteuerBoard konzentriert sich auf zwei strukturelle Schlüsselfaktoren in der Steuerung der Energiewende: Digitalisierung und Finanzierung. Im Mittelpunkt des Forschungsprojekts stehen folgende Fragen:

  • Wie kann ein polyzentrisch gesteuertes Energiesystem für eine nachhaltige Entwicklung ausgestaltet werden?
  • Welchen Beitrag können dabei die Digitalisierung und Finanzierung des Energiesystems leisten?
     

Die Nachwuchsgruppe im Förderproramm Sozial-ökologische Forschung des Bundesforschungsministeriums untersucht in einem Analyserahmen basierend auf dem Konzept der polyzentrischen Governance, inwieweit Polyzentrizität das Subsidiaritätsprinzip stärkt, Innovationen und Lerneffekte unterstützt sowie mehr Vertrauen, Akzeptanz und Gerechtigkeit schafft.

Im Bereich Finanzierung fließen aktuelle Debatten um rechtliche Rahmenbedingungen sowie zu mehr Nachhaltigkeit in der Finanzierung ein. Digitalisierung wird als möglicher „Enabler“ einer ökologisch-technischen Integration und Selbstorganisation im Energiesystem untersucht. Die Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler erfassen die Wechselwirkungen zwischen digitalen Anwendungen und Nachhaltigkeit.

Ziel des Projekts ist es, zu bestimmen, wie eine polyzentrische Governance als Steuerungsmechanismus im Energiesystem der Zukunft wirkt und Transformationspfade zu einer nachhaltigen polyzentrischen Steuerung zu beschreiben.

Für Politik und Verwaltung werden Handlungsempfehlungen und Leitlinien erarbeitet, um Bürger/innen für die Energiewende zu aktivieren und so dazu beitragen, dass die Energiewende wieder an Fahrt aufnimmt und die Klimaziele erreicht werden können. Empfehlungen und Instrumente für die Praxis zielen darauf ab, Geschäftsmodelle und Entscheidungsprozesse zu verbessern.

IÖW-Projektteam

Hauptnavigation

Servicenavigation